• Home
  • /
  • Küche
  • /
  • Dattel-Nuss Trüffel – Pralinen ohne Industriezucker

Dattel-Nuss Trüffel – Pralinen ohne Industriezucker

In der letzten Woche hatte ich euch mein Rezept für Dattelmus als Zuckerersatz vorgestellt. Jetzt ist es endlich an der Zeit, dass ich ein paar Rezepte veröffentliche, bei denen das feine Mus zum Einsatz kommt. Starten möchte ich mit wirklich leckeren Dattel-Nuss Trüffeln.

Die Weihnachtszeit verlockt gerne mal mit duftenden und süßen Sachen wie Schokolade und allerlei Gebäck. Auch ich greife da immer wieder gerne zu. Dabei ist es wirklich einfach, daheim Leckereien herzustellen, die ganz ohne raffinierten Zucker auskommen und dabei im Handumdrehen fertig sind. Ihr kennt vielleicht schon ähnliche Rezepte als „Energie Balls“. Die gesunden Pralinen, die ihr mit meinem Rezept herstellen könnt, eignen sich übrigens auch sehr gut als Mitbringsel oder kleines Geschenk.

Ich möchte an dieser Stelle auch gleich noch betonen, dass „gesund“ hier „lecker“ in keinster Weise ausschließt. Sogar im Gegenteil! Ich musste zwar ein wenig mit den Mengen experimentieren, aber herausgekommen sind richtig leckere Kugeln.

Für die Herstellung benötigt ihr nur einen Standmixer / Blender, der stark genug ist um das Dattelmus herzustellen. Wenn euer Blender Eis crushen kann, dann sollte es funktionieren. Das im Rezept verwendete Cashewmus habe ich ebenfalls selbst mit meinem Blender gemacht. Dabei handelt es sich nicht um einen Hochleistungsmixer, sondern um meinen sieben Jahre alten Kitchen Aid Blender. Mit ein wenig Geduld und der „Pulse“ Funktion schaffe ich es, Cashewmus zu zaubern. Es ist allerdings fester als das gekaufte Mus.

Nun aber zurück zum Rezept. Je nachdem, wie groß ihr die Dattel-Nuss Trüffel formt, ergibt die Menge in etwa 10-12 Stück.

Zutaten:
70g Dattelmus
100g gemahlene Mandeln
1 EL Cashewmus
1 TL geschmolzenes Kokosöl
3 leicht gehäufte EL Kakao
Mark einer halben Vanille Schote
eine Prise Meeralz

Dekoration:
Kakao
Kakao Nibs
Meersalz

Außerdem:
10-12 Papier Pralinenförmchen

Zubereitung:
Dattelmus nach Anleitung aus meinem anderen Beitrag herstellen.

Die gemahlenen Mandeln mit Kakao, Meersalz und dem Vanillemark in einer Schüssel mischen. Das Dattelmus, das Cashewmus und das geschmolzene Kokosöl so lange mit einem Löffel unter die Kakao-Mandel Mischung rühren, bis keine Nusskrümel mehr vorhanden sind und alles eine gleichmäßige, etwas feste Masse geworden ist.

Die Pralinenmasse nun für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Währenddessen die Papierförmchen, sowie eine Untertasse mit Kakao und optional weiterer Dekoration bereitstellen, wie Meersalz oder Kakao Nibs.

Danach von der gekühlten Masse ungefähr eine Teelöffelgroße Menge abstechen, in den Händen zu einer Kugel formen und im Kakao wenden. Optional könnt ihr eine Seite in Kakao Nibs oder Meersalz tunken. Dann den fertigen Dattel-Nuss Trüffel in ein Papierförmchen legen. So lange wiederholen, bis ihr 10-12 Pralinen in euren Papierförmchen liegen habt.

 

 

Am besten bewahrt ihr die Dattel-Nuss Trüffel im Kühlschrank auf. Dort sind sie ungefähr zwei Wochen haltbar.

Besonders zur Weihnachtszeit könnt ihr an die Trüffel auch einen halben Teelöffel Kardamom oder Lebkuchengewürz geben. Das gibt den leckeren Kugeln nochmal eine ganz besondere Note.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Herstellen, Naschen und Verschenken der gesunden Pralinen.

11 Comments

  • Ainhoa

    19. Januar 2018 at 0:04

    Liebe Marlen,
    lieben Dank für das Rezept! Ich habe es schon zweimal ausprobiert und die Schokokugeln sind extrem lecker 🙂 Und für mich als Schokofreunde einen super Ersatz zur Süßigkeiten die so viel Zucker enthalten.

    Antworten
    • marlen

      19. Januar 2018 at 17:04

      Hallo liebe Ainhoa, hab vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir das Rezept gefällt und du die Schokokugeln magst. 🙂
      Liebe Grüße, Marlen

      Antworten
  • Sandra

    8. Februar 2018 at 16:03

    Das Rezept klingt super! DAs muss ich wirklich mal ausprobieren. Ich versuche dieses Jahr auch weniger Zucker zu essen, aber das funktioniert nich immer gut. Manchmal braucht man die Schoki einfach.
    Aber ich probiere das mal aus.
    LG,
    Sandra

    Antworten
  • tinyurl.com

    12. August 2021 at 19:45

    Pretty section of content. I just stumbled upon your web site and in accession capital to assert that I
    acquire in fact enjoyed account your blog posts. Anyway I will be subscribing to your augment and even I
    achievement you access consistently fast.

    Antworten
  • http://j.mp

    16. August 2021 at 6:33

    I am extremely impressed with your writing skills as well as with the layout on your blog.

    Is this a paid theme or did you customize it yourself?
    Either way keep up the nice quality writing, it
    is rare to see a great blog like this one today.

    Antworten
  • an ps4 games

    26. August 2021 at 3:45

    My spouse and I stumbled over here coming from a
    different web page and thought I should check things out.
    I like what I see so i am just following you. Look forward to looking into your web
    page repeatedly.

    Antworten
  • j.mp

    1. September 2021 at 15:49

    You made some really good points there. I checked on the net for more information about the issue and found most individuals will go
    along with your views on this website.

    Antworten
  • tinyurl.com

    4. September 2021 at 11:40

    Hello this is kinda of off topic but I was wanting to know if blogs use WYSIWYG editors or if
    you have to manually code with HTML. I’m starting a blog soon but have no coding skills so I
    wanted to get guidance from someone with experience.
    Any help would be enormously appreciated!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar